Altländer Gesundheit- Durchfallpaket

20,82 €
  • Beschreibung

­

Das Altländer Gesundheit- Durchfallpaket­­­umfasst drei Produkte, die Sie optimal durch Ihre Durchfallerkrankung führen. Im Akutfall nehmen Sie 2 Hartkapseln des Loperamids, damit Sie den Durchfall stoppen. Für die Mineralstoffsubstitution ist in diesem Pakekt das Elotrans für Sie beigelegt und für das Unwohlbefinden im Magen-Darm-Bereich helfen Ihnen die Iberogasttropfen.

Das Team der altländer-gesundheit wünscht Ihnen gute Besserung.­

Einzel-PZN:

Loperamid Stada 10 Hkp PZN: 8999960 , Elotrans 10 Stk. PZN: 3400496, Iberogast 20 ml PZN: 514644

Loperamid

Anwendungsgebiet:

  • Zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht.
  • Imodium akut ist ein bewährtes Arzneimittel zur Behandlung von akutem Durchfall.
  • Es verkürzt die Dauer von akutem Durchfall zuverlässig und senkt die Zahl der Durchfälle.
  • Die Beschwerden klingen so meist innerhalb von Stunden ab.
  • Oft reicht bereits die Erstdosis, um den akuten Durchfall zu beseitigen.
  • Imodium akut ist für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren vorgesehen.

Inhaltsstoffe:

  • Wirkstoff: Loperamid.
  • Arzneilich wirksamer Bestandteil:
    1 Kapsel enthält 2 mg Loperamidhydrochlorid.
  • Sonstige Bestandteile:
    Lactose, Talkum, Maisstärke, Magnesiumstearat, Gelatine, Farbstoffe (E 171, E 132, E 172, E 127)

Anwendung/Dosierung:
Imodium akut darf von Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren verwendet werden. Zu Beginn der Behandlung erfolgt die Einnahme der Erstdosis. Danach wird nach jedem weiteren ungeformten Stuhl die Wiederholungsdosis eingenommen.

Alter (Jahre)ErstdosisWiederholungsdosisTägliche Höchstdosis
Kinder ab 121 Kapsel (= 2 mg Loperamid)1 Kapsel (= 2 mg Loperamid)4 Kapseln (= 8 mg Loperamid)
Erwachsene ab 182 Kapseln (= 4 mg Loperamid)1 Kapsel (= 4 mg Loperamid)6 Kapseln (= 12 mg Loperamid)

Hinweis:
Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen.

Indikation:­
Zur symptomatischen Behandlung von akuten Diarrhöen für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine kausale Therapie zur Verfügung steht. Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamidhydrochlorid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. - Die Behandlung von Durchfällen mit Loperamidhydrochlorid ist nur symptomatisch. Immer, wenn eine zugrunde liegende Krankheitsursache festgestellt werden kann, sollte, wenn möglich, eine spezifische Behandlung der Ursache vorgenommen werden. - Bei Durchfall kann es zu großen Flüssigkeits- und Salzverlusten kommen. Deshalb muss als wichtigste Behandlungsmaßnahme bei Durchfall auf Ersatz von Flüssigkeit und Elektrolyten geachtet werden. Dies gilt insbesondere für Kinder.

Wirkstoffe:­
Loperamid hydrochlorid, Loperamid

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Elotrans

Zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr (Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten) bei Durchfallerkrankungen.

Durchfall ist die häufigste Ursache für eine Entgleisung des Wasser- und Mineralstoffhaushaltes. Dies hat besonders bei Kindern oft ernsthafte Konsequenzen, weil Kinder einen drei- bis viermal höheren Flüssigkeitsumsatz haben als Erwachsenen und entsprechend höhere Mineralstoffverluste erleiden, wenn sie Durchfall haben. Aus diesem Grund muss jeder Flüssigkeitsverlust, sei es durch Erbrechen, Fieber oder Durchfall, unmittelbar und richtig ausgeglichen werden.

Kinder reagieren auch besonders empfindlich auf einen unkorrekte Elektrolyt- und Mineralstoffzufuhr. D. h. dass nur eine Trinklösung zum Flüssigkeitsausgleich verabreicht werden sollte, die eine ausgewogene und auf den jeweiligen Bedarf des Kindes abgestimmte Elektrolytkonzentration enthält. Um die so zugeführten Elektrolyte auch aus dem Darm zu resorbieren und zu den Zellen transportieren zu können, ist die Gegenwart von Glucose (Zucker) unbedingt erforderlich und sollte mit jeder therapeutischen Trinklösung gleichzeitig verabreicht werden.

Flüssigkeit und Elektrolyte werden durch Elotrans optimal ersetzt. Anders als bei selbst zusammengesetzten Mischungen stimmt bei Elotrans das Verhältnis zwischen den einzelnen Bestandteilen, so dass eine schnelle, zuverlässige Wirksamkeit garantiert ist (könnte als Wirkversprechen ausgelegt werden).

Durch den Rückstrom mineralstoffreicher Flüssigkeit in das Blut bessern sich die Krankheitserscheinungen (Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufschwäche) schnell.

  • für Kinder und Erwachsene
  • gleichen Wasser- und Elektrolyteverluste aus
  • verkürzen die Durchfalldauer
  • verbessern rasch das Allgemeinbefinden

Wirkstoff:
Glukose-Elektrolytmischung.

Zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr (Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten) bei Durchfallerkrankungen.

Hinweis:
Jeder Durchfall (Diarrhö) kann Anzeichen einer schweren Erkrankung sein. Bei längerer Dauer und/oder Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens ist daher unverzüglich der Arzt aufzusuchen. Insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern können Durchfälle, besonders bei gleichzeitigem unstillbaren Erbrechen, rasch zu schweren Krankheitserscheinungen (Bewusstseinstrübung, Schock) führen. Es ist daher bei der Durchfallbehandlung von Säuglingen und Kleinkindern in jedem Fall ein Arzt hinzuzuziehen.

1 Beutel Elotrans enthält 4 g Glucose entsprechend 4 g Kohlenhydrate (entspricht 16,4 kcal bzw. 69 kJ). Enthält u.a. Glucose.

Indikation:­
Zur Rehydratation und Elektrolytsubstitution bei Durchfallerkrankungen. Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Jede Diarrhoe kann Anzeichen einer schweren Erkrankung sein. Bei längerer Dauer und/oder Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens ist daher unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. - Insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern können Durchfälle, besonders bei gleichzeitigem, unstillbarem Erbrechen, rasch zu schweren Krankheitserscheinungen (Bewusstseinstrübung, Schock) führen. Es ist daher bei der Durchfallbehandlung von Säuglingen und Kleinkindern in jedem Fall ein Arzt hinzuzuziehen.

Wirkstoffe:­
Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Natriumcitrat-2-Wasser, Glucose, Natrium-Ion, Kalium-Ion, Chlorid, Citrat, Glucose

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Iberogast

Iberogast basiert auf einer einzigartigen Kombination aus 9 Heilpflanzenextrakten, die sich gegenseitig ergänzen können und parallel unterschiedlichste Ursachen für Magen- und Darm-Beschwerden gezielt bekämpfen. So können Beschwerden wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Übelkeit schnell und effektiv behandelt werden.­

Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Übelkeit treten oft in Kombination auf. Iberogast enthält eine einzigartige Kombination aus Extrakten von 9 Heilpflanzen, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung ergänzen, an verschiedenen Stellen im Magen-Darm-Trakt ansetzen und so die Beschwerden umfassend bekämpfen. Iberogast wirkt krampflösend, schmerzlindernd, entzündungshemmend, säureregulierend sowie anregend und beruhigend auf die Magen-Darm-Beweglichkeit zugleich.­

Anwendungsgebiete:
Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis).
Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Magen-Darm-Krämpfen und Übelkeit.

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet, wird Iberogast 3mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit wie folgt eingenommen:
- Erwachsene und Jugendliche: 20 Tropfen
- Kinder von 6 bis 12 Jahren: 15 Tropfen
- Kinder von 3 bis 6 Jahren: 10 Tropfen
- Kinder von 3 Monaten bis 3 Jahren: 8 Tropfen
- Kinder unter 3 Monaten: 6 Tropfen.

Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.­
Vor Gebrauch schütteln!

Zusammensetzung:
100 ml Flüssigkeit enthalten folgende Wirkstoffe:
Auszüge aus:
- Iberis amara (Bittere Schleifenblume - Frische Ganzpflanze) (1 : 1,5-2,5) 15,0 ml, Auszugsmittel für Iberis amara: Ethanol 50 % (V/V)
- Angelikawurzeln (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Kamillenblüten (1 : 2 -4 ) 20,0 ml
- Kümmelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Mariendistelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Melissenblättern (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Pfefferminzblättern (1 : 2,5-3,5) 5,0 ml
- Schöllkraut (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
- Süßholzwurzeln (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Auszugsmittel für alle Arzneidrogen: Ethanol 30 % (V/V).

Indikation:­
Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Hinweise: - Wenn bei erstmaliger Anwendung des Arzneimittels die Beschwerden sich nicht bessern, sollte nach einer Woche ein Arzt aufgesucht werden, um organische Ursachen auszuschließen. Sollten sich die Beschwerden unter Einnahme des Arzneimittels verschlimmern oder neue Beschwerden hinzukommen, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen. - Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bauchschmerzen grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.

Wirkstoffe:­
Schleifenblumen-Tinktur, Angelikawurzel-Tinktur, Kamillenblüten-Tinktur, Kümmel-Tinktur, Mariendistelfrüchte-Tinktur, Melissenblätter-Tinktur, Pfefferminzblätter-Tinktur, Schöllkraut-Tinktur, Süßholzwurzel-Tinktur

Enthält ­ 31 ­ Vol.-% Alkohol

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Topseller

  1. 1
  2. 2